Während der Umbauarbeiten in einem Einkaufszentrum Materialien bei den Kollegen im Lager ordern? Oder aus der Großmarkthalle mit dem Chef noch einmal die Bestellung durchsprechen? Dank Smartphone kein Problem – sofern ausreichender Empfang vorhanden ist. Denn die Telekom erreicht mit ihrem LTE-Netz zwar 95 Prozent der Bevölkerung in Deutschland. Dennoch schwinden – je nach Gebäude und Region – auf dem Handy-Display die Balken für den Netzempfang. Dicke Mauern und Stahlträger, tote Winkel im Untergeschoss oder ein weiter Weg bis zum nächsten Sendemast machen den Mobilfunkempfang bisweilen fast unmöglich.

Weltweit unabhängig vom Mobilfunknetz

Doch Telekom Kunden können auch dann telefonieren oder SMS versenden, wenn kein ausreichender Mobilfunkempfang vorhanden ist: Mit WLAN Call wählen sie sich in ein vorhandenes Drahtlosnetzwerk ein und kommunizieren wie gewohnt über ihre eigene Mobilfunknummer. Verlässt der Kunde den Ausstrahlungsbereich des WLAN, kann er ein laufendes Gespräch bei ausreichender Signalstärke ohne Unterbrechung über das LTE-Netz weiterführen.

Ein weiterer Vorteil von WLAN Call ist seine weltweite Verfügbarkeit. So loggen sich Kunden auch auf Geschäftsreisen im Ausland oder im Urlaub in ein privates oder öffentliches WLAN ein – beispielsweise in das ihres Hotels – und telefonieren oder versenden SMS zu denselben Preisen wie innerhalb Deutschlands. Denn es gelten auch im Ausland die im Tarif vereinbarten Konditionen für Inlandsgespräche. Zudem wird dort das Telefonieren über WLAN priorisiert. Heißt: Ist der Nutzer ins WLAN eingeloggt, kommuniziert er automatisch darüber. Damit keine unerwarteten Kosten auftreten, werden Gespräche im Ausland nicht vom WLAN in das Mobilfunknetz übergeben.

Mit WLAN Call telefonieren Telekom-Kunden über ein verfügbares Drahtlosnetzwerk – im Hotel, beim Kunden oder innerhalb des eigenen Firmengebäudes. Mit WLAN Call telefonieren Telekom Kunden über ein verfügbares Drahtlosnetzwerk – im Hotel, beim Kunden oder innerhalb des eigenen Firmengebäudes. (© 2017 Telekom)

Keine monatlichen Zusatzkosten, keine App

Die Voraussetzungen für die kostenfreie Option: Der Nutzer braucht ein WLAN Call-fähiges Smartphone sowie die Option „VoLTE (Voice over LTE) und WLAN Call“. Für die Option fällt kein Grundpreis an. Je nach Smartphone-Modell muss der Nutzer einmalig die Software seines Geräts aktualisieren. Eine neue App benötigt er nicht. Die WLAN Call-Funktion ist automatisch in den Telefonbutton des Smartphones integriert.

So kommt künftig jeder Anruf durch – egal, wie dick die Mauern sind oder wie weit der nächste Sendemast entfernt ist.

Weiterführende Links: