Energieoptionen: Ausbalanciert, Energiesparmodus, Höchstleistung

Windows kommt Ihnen beim Stromsparen entgegen. Wenn Sie beispielsweise längere Zeit inaktiv sind, dann schaltet sich Ihr Bildschirm automatisch ab und geht noch etwas später in den Standby-Modus über. Für diese Einstellung sind sogenannte Energiesparpläne verantwortlich. Davon hat Windows bereits drei vordefiniert:

  • Ausbalanciert: Diese Energiesparplaneinstellung zielt auf einen Ausgleich zwischen Leistung und Stromverbrauch ab und wird von Windows empfohlen.
  • Energiesparmodus: Bei dieser Einstellung spart der PC oder das Notebook Energie, indem der Stromverbrauch reduziert wird, wenn dies möglich ist.
  • Höchstleistung: Diese Energieoption ist per se kein richtiger Sparplan. Die Leistung des Computers hat Vorrang, wodurch der Energieverbrauch höher ausfallen kann.

Jede dieser Energieoptionen können Sie individuell anpassen. So finden Sie die Energiesparpläne: Klicken Sie auf "Systemsteuerung" und dann auf die Kategorie "System  und Sicherheit". Alternativ können Sie auch das Stichwort "Energieoptionen" in das Suchfeld des Startmenüs tippen.

Wechsel in den Energiesparmodus verhindern

Ihr PC schaltet für Ihren Geschmack zu früh in den Energiesparmodus? Dann klicken Sie unter "Energieoptionen" beim jeweils eingestellten Modus auf "Energiesparplaneinstellungen ändern". Nun können Sie ein genaues Zeitfenster festlegen, ...

  • ... wann sich der Bildschirm ausschaltet (nach 1, 2, 3, 5, 10, ..., 45 Minuten, 1, 2, 3, 4, 5 Stunden oder niemals).
  • ... wann der Computer in den Energiesparmodus übergehen soll (nach 1, 2, 3, 5, 10, ..., 45 Minuten, 1, 2, 3, 4, 5 Stunden oder niemals).

Auf Notebooks und Tablets besteht außerdem die Möglichkeit, separate Einstellungen für den Netz- und Akkubetrieb vorzunehmen. Nicht vergessen: Klicken Sie nach jeder Änderung auf die Schaltfläche "Änderung speichern", damit die neuen Einstellungen für den Energiesparplan übernommen werden.

Erweiterte Energieeinstellungen vornehmen

Sie haben Ihren Energiesparplan dahingehend angepasst, dass sich Ihr Computer "Niemals" automatisch abschaltet? Dann wundern Sie sich nicht, wenn das Gerät – oder genauer gesagt: die Festplatte – dennoch nach einiger Zeit der Untätigkeit herunterfährt. Diese und andere Einstellungen können Sie unter den "Erweiterten Energieeinstellungen" ändern, die Sie unter dem Fenster "Energiespareinstellungen bearbeiten" finden. Merke: Änderungen, die Sie hier vornehmen, beziehen sich stets auf den Energiesparplan, den Sie aktuell auf dem PC verwenden.

Weiterführende Links:

  • Sie möchten im Büro Energie sparen? Wir haben 6 Tipps für jedes Budget.
  • Häufige Systemabstürze oder auch schon hohe Hitze- und Lärmentwicklung sind Alarmzeichen dafür, dass Sie Ihren Laptop-Lüfter reinigen sollten. Wie Sie Staub, Dreck und Haare loswerden.