Mobil in die Zukunft: Wie Enterprise Mobility Management den Arbeitsalltag prägt

In Zukunft werden viele Jobs ihre räumliche Beschränkungen verlieren: Arbeit wird mobil. Eine Entwicklung, die sich heute schon mehr als deutlich abzeichnet, denn Arbeitnehmer nutzen zunehmend eigene Smartphones oder Tablets am Arbeitsplatz – vor allem die Generation Mobile vermischt Berufs- und Privatleben in dieser Hinsicht.

Für solch einen Trend müssen Konzepte her wie zum Beispiel BYOD – Bring Your Own Device oder das Enterprise Mobility Management, kurz EMM. Aber was ist das eigentlich?

Die Lösung für Unternehmen durchdringt mehrere Dimensionen und beschäftigt sich mit:

  • Sicherheit
  • Technologie-Infrastrukturen
  • Prozessen sowie Abläufen und sogar
  • Personen, die für einen reibungslosen und produktiven Ablauf beim mobilen Arbeiten sorgen.

Enterprise Mobility Management ist das essenzielle Gesamtkonzept, damit Ihr Unternehmen bei dem Sprung in die digitale Mobilität sicher landet.

Enterprise Mobility Management: Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Wo hätten Sie Ihr Enterprise Mobility Management gerne? In der Cloud oder on Premise? Beide Varianten haben gewisse Vorteile.

Entscheiden Sie sich für eine on-Premise-Lösung, behalten Sie stets die Zügel in der Hand. Daten und Programme werden intern gepflegt und verwaltet. Diese Strategie hat aber einen Haken, denn Sie müssen die Kosten für ...

  • Arbeitszeit,
  • Personal und
  • die Betreuung Ihres hauseigenen EMMs selber tragen.

Ein Enterprise Mobility Management in der Cloud …

  • hat günstigere Implementierungs- sowie Betriebskosten,
  • fordert keine selbst initiierte Infrastruktur und
  • Sie nutzen in den meisten Fällen die neueste Technologie.

Dazu benötigen Sie allerdings einen vertrauenswürdigen und passenden Outsourcing-Partner.

Tipp: Die Cloud-Lösung liegt klar vorne. Achten Sie bei einem EMM-Anbieter daher auf entsprechende Services.

Mobilsystem-Plattform: Wie Sie Ihre Infrastruktur zugänglich machen

Die beste Cloud-Lösung wird Ihnen und Ihren Angestellten aber wenig bringen, wenn der Zugriff versperrt ist. Daher braucht Ihr Enterprise Mobility Management zwingend eine Mobilsystem-Plattform.

Wollen Ihre Mitarbeiter Smartphones und Tablets unterschiedlicher Hersteller nutzen, wird solch ein Zugangssystem schnell kompliziert. Sie müssen bei der Wahl Ihres neuen Enterprise Mobility Managements daher unbedingt darauf achten, ob Geräte und Software Ihres Unternehmens unterstützt werden.

Tipp: Überprüfen Sie, inwieweit ein entsprechender Anbieter bereits Mobilsystem-Plattformen mit Ihren Anforderungen in einem Betrieb gleicher Größe installiert hat. Funktioniert die Technik bei jemand anders, läuft sie auch bei Ihnen.

Sicherheit geht vor: Worauf Sie bei Datenschutz und Co. achten

Einen stressfreien Zugriff auf Ihre Daten und Netzwerke zu ermöglichen, heißt natürlich nicht, die Sicherheitsmaßnahmen herunterzufahren. Daher befasst sich ein wichtiger Aspekt des Enterprise Mobility Managements mit dem Schutz Ihrer digitalen Habe.

Ein guter EMM-Anbieter ist sich dieser Problematik stets bewusst. Achten Sie bei Ihrem Auswahlverfahren also unbedingt auf die folgenden Aspekte:

  • Um einen fehlerfreien Datenschutz zu gewährleisten, sollte Ihr EMM-Anbieter einen Cloud-Speicherort in Deutschland haben.
  • Ein reibungsloses Sicherheitskonzept beinhaltet einen anstandslosen Support, Ihr neuer Anbieter muss daher Wartung und Service bei Ihnen vor Ort anbieten.

Tipp: Ein guter Enterprise-Mobility-Management-Provider scheut sich nicht, persönlich bei Ihnen vorbeizukommen, um ein Problem zu besprechen oder gleich zu beheben.

Marktlage: Welche bekannten Anbieter es gibt

Schließlich ist der Markt für Enterprise Mobility Management groß – das ist für Sie ein erheblicher Vorteil. Denn Sie können viele Angebote miteinander vergleichen und die Spreu vom Weizen trennen.

Viele bekannte Firmen bieten darüber hinaus passgenaue und kostengünstige Lösungen für Unternehmen aus dem Mittelstand an.

Ein paar der wichtigsten Enterprise-Mobility-Mangament-Anbieter sind unter anderem:

  • Citrix – es werden unterschiedlichste Produkte angeboten
  • MobileIron – auch diese Anbieter hat diverse Rundum-Lösungen im Programm
  • Telekom – speziell mit der Lösung hosted MDM basic
  • Seven Principles – ebenfalls ein Player im Enterprise Mobility Management

Tipp: Nehmen Sie sich beim Vergleich und bei der Wahl eines Anbieters ausreichend Zeit und überstürzen Sie nichts. Sie werden mit Sicherheit eine adäquate Lösung finden.

Weiterführende Links:

  • Ein Handvoll praktischer Apps für das mobile Büro im Mittelstand finden Sie auf dem Portal "TEC Channel".
  • Es gibt selbstverständlich auch rechtliche Fallstricke bei BYOD (Bring Your Own Device), wie das Magazin "Human Resources Manager" berichtet.