Wortgenerator: Den richtigen Namen finden

Es ist gar nicht so einfach, einen Firmennamen zu finden, der ...

  • nicht vergeben ist,
  • sich in die Köpfe der Kunden für alle Ewigkeit einbrennt und
  • obendrein auch noch cool klingt.

Der Line 5 Wortgenerator geizt nicht mit potenziellen Firmennamen: Bis zu 100 Vorschläge schlägt Ihnen das Tool vor. Legen Sie am besten die maximale Zeichenlänge Ihres zukünftigen Firmennamen fest und spielen Sie auch mit den Vor- und Nachsilben des Begriffes – dann generiert das Start-up-Tool auch inspirierende Beispiele. Weitere hilfreiche Beispiele zu diesem Thema stellen wir Ihnen in unserem Beitrag Firmennnamen-Generator vor.

Ist diese Domain schon vergeben? The Name App weiß es

Der Firmenname ist ausgedacht, das Unternehmenslogo als Marke beim DPMA geschützt – aber gibt es eigentlich noch eine passende Domain für das Start-up? Über die Seite "The Name App" finden Sie es mit einem Klick heraus. Der kostenlose Dienst checkt auch die Verfügbarkeit des Firmennamens in den sozialen Netzwerken. Eine gute Alternative für dieses Start-up-Tool ist Instant Domain Search. Diese Seite prüft auch die Verfügbarkeit von deutschen Domains.

Startkapital sammeln mit Kickstarter

Immer ein Knackpunkt für Gründer: Das liebe Geld. Mit dem Start-up-Tool Kickstarter nutzen Sie die Kraft der Masse, um das notwendige Startkapital einzusammeln. Tipp: Um mit Crowdfunding auch tatsächlich Erfolg zu haben, müssen Sie Ihr Projekt auf dem Portal mit einer interessanten Botschaft anteasern. Am besten mit einem spannenden Video. Ein weiteres wichtiges Portal für die Schwarmfinanzierung von Start-ups ist Seedmatch.

Pablo & Giphy als Social-Media-Boost

Facebook, Twitter und Instagram für seine Kampagnen nutzen – das gehört für Gründer längst zum Arbeitsalltag. Mit dem kostenlosen Tool Pablo versehen Sie Bilder für Postings mit coolen Zitaten oder Schriftzügen. Diese visuellen Statements können Sie anschließend mit ihren Fans teilen. Da im Social-Media-Bereich Bewegtbilder immer wichtiger werden, ist auch Giphy ein nützlicher Dienst. Damit schicken Sie jede Menge unterhaltsame Bilder im GIF-Format kostenlos auf Ihren eigenen Social-Media-Kanal.

Schneller kommunizieren mit Slack

Business-Plan verfeinern, Finanzierung sicherstellen und Kundenakquise in die Wege leiten: Gerade wer ein Unternehmen gründet, hat intern viel zu besprechen. Um nicht in einer Flut von E-Mails unterzugehen, lohnt sich für Gründer der Einsatz von Slack. Diese Software punktet mit übersichtlichen Gruppenchats und einer praktischen Dateiablage. So findet die Unternehmenskommunikation effizient und vor allem direkt statt. Für kleine Teams ist dieses Start-up-Tool kostenlos.

Mailchimp: E-Mail-Newsletter kostenlos erstellen

Für viele Gründer sind E-Mail-Newsletter ein fixer Bestandteil im Kommunikationsmix. Mailchimp ist ideal, um Nachrichten mit modernen Designs zu personalisieren. Ferner analysiert das Start-up-Tool auch die Klickraten – dies ist beispielsweise für Online-Shops sehr interessant. Wenn Sie monatlich nicht mehr als 12.000 Mails an 2.000 Empfänger senden, dann ist Mailchimp kostenlos. Ansonsten steigt der Preis für das Newsletter-Werkzeug auf bis zu 35 Dollar im Monat an.

Capsule: Auf Tuchfühlung mit dem Kunden

Customer Relationship Management (kurz CRM) verlangt natürlich auch in der Gründungsphase nach einer adäquaten Software-Lösung. Capsule ist so eine. Das Start-up-Tool verwaltet Kontakte, managt Kundenmails und organisiert unternehmensinterne Aufgaben. Besonderes Schmankerl: Das Programm integriert problemlos zahlreiche Google Apps und ist mobil sowohl für iPhone als auch Android-Geräte verfügbar. Für zwei Nutzer und 250 Kontakte ist die Software kostenlos.

Daten auswerten mit Sumall

Big Data ist mehr als nur ein Buzzword. Denn wenn Start-ups wissen, wie ihre Kunden in den Onlineshop gelangen und warum sie Produkte (nicht) kaufen, dann können sie ihre Seite noch besser machen. Eine sinnvolle Software für die Analyse der wichtigsten KPIs ist SumAll. Dieses Start-up-Tool ist in abgespeckter Form kostenlos. Wer 99 Dollar in die Hand nimmt, erhält Social-Media-Analysen und eine Vielzahl von Reportingfunktionen obendrauf.

Weiterführende Links: 

  • Hilfreiche Start-up-Tools hat auch das Portal "t3n" zusammengetragen.
  • Darum führt Finanzwissen bei der Existenzgründung zum Erfolg.