5G-Netz: Das sind die Treiber hinter der Entwicklung

Vor allem zwei Phänomene treiben die Entwicklung für ein schnelleres Mobilfunknetz voran. Zum einen der rasant ansteigende Datenverkehr. Und zum anderen das Internet der Dinge, also die Tatsache, dass immer mehr Geräte miteinander verbunden sind und untereinander kommunizieren.

Telekommunikationsanbieter wie etwa die Deutsche Telekom entwickeln deshalb zusammen mit den Herstellern mobiler Endgeräte neue Technologien. War bis vor einigen Jahren noch 3G beziehungsweise UMTS der Standard, so sind wir mittlerweile bei 4G und LTE angekommen. Doch in den Forschungsabteilungen und Labors arbeiten Experten bereits an der nächsten Generation, dem 5G-Netz.

Auch interessant: DIGITAL2018 – große Bühne für Digitalisierung

2022 reif für Deutschland

Dafür hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) einen Fahrplan vorgelegt. Demnach sollen bis 2022 wenigstens 98 Prozent der deutschen Haushalte mit 5G-Tempo ins Internet gehen können. Das bedeutet 100 Megabit pro Sekunde für den Massenmarkt. Bis dahin forschen, entwickeln und testen die Mobilfunkanbieter eifrig. Dennoch lohnt sich schon jetzt ein Blick auf die Frage, wozu die neue Technik imstande sein wird.

Keine Evolution, sondern eine Revolution

Das 5G-Netz soll wesentlich schneller sein als derzeitige Standards. Möglich wird der Geschwindigkeitszuwachs durch die Entwicklungen in der Halbleitertechnik. Auf einen kleinen Chip wird immer mehr Leistung gebracht.

Das ist auch notwendig, denn künftig werden immer mehr Menschen nicht nur immer größere Datenmengen schnell herunterladen wollen. Vor allem werden auch Milliarden von stationären und mobilen Dingen untereinander kommunizieren, etwa Autos oder Drohnen, aber selbstverständlich auch Smartphones.

Das Netzwerk der Zukunft zeichnet sich außerdem dadurch aus, dass Antennen so klein sein werden, dass jeder Verbraucher und jedes Gerät sowohl Empfänger als auch Sender von Daten sein kann. Wie vieles im Zuge der Digitalisierung ist das 5G-Netz dezentral organisiert. Nur so sind die enormen Geschwindigkeitssprünge überhaupt zu erreichen.

Chancen für kleine und große Unternehmen

Für kleine und große Unternehmen bedeutet das 5G-Netz und die damit einhergehende verzögerungsfreie Kommunikation vor allem eines: Sie sind die Basis für neue Geschäftsmodelle. Diese liegen besonders in den Bereichen Digitalisierung, Industrie 4.0 und Smart Living.

Netzwerk der Zukunft: Was Sie vom 5G-Netz haben Überall den blitzschnellen Datenstrom anzapfen – 5G macht es möglich. (© 2018 Shutterstock / GaudiLab)

Die Einsatzszenarien sind vielfältig. Ein funktionierendes 5G-Netz ist Bedingung und Treiber neuer Geschäftsideen zugleich.

  • Beispielweise ermöglicht der superschnelle Datenaustausch Fortschritte in der Gesundheitsbranche. Künftig werden bei Operationen Menschen mit Maschinen interagieren und auf eine Echtzeitübertragung großer Datenmengen angewiesen sein.
  • Auch in der Produktion sind dank schneller Übertragungsraten neue Prozesse und Abläufe möglich. In einer Fabrik, in der alle Geräte im Internet of Things (IoT) miteinander vernetzt sind und beispielsweise Ersatzteile selbstständig nachbestellt werden können, ermöglicht ein schnelles Netz enorme Effizienzsteigerungen.
  • Eine große Rolle wird das 5G-Netz für Automobilhersteller und deren Zulieferer spielen. Im Straßenverkehr mit teilweise selbstfahrenden Autos ist eine Datenkommunikation ohne Verzögerung ein wichtiger Sicherheitsaspekt.

Kreativität gefragt: Was ist dank 5G künftig machbar?

Mobilfunk von der Telekom

Ständige Erreichbarkeit und zuverlässiger Datentransfer sind ein Muss im modernen Business. Ein Mobilfunkvertrag der Telekom sichert die jederzeitige Kommunikation – für Selbstständige, kleine und mittlere Unternehmen und für Großunternehmen.

>> Mobilfunk von der Telekom

Das 5G-Netz bildet zusammengefasst die Basis für künftige Anwendungen, die ohne ein schnelles, sicheres und zuverlässiges Netz gar nicht denkbar wären. Während die Telekommunikationsanbieter noch mitten in der Entwicklung stecken, sollten Unternehmen bereits jetzt handeln. Welche Anwendungen ermöglicht ein mobiles Netz, das zwanzig-, fünfzig- oder hundertfach schneller ist als derzeitige Standards? Welche Services kann man mit dieser Grundlage Verbrauchern und Unternehmen anbieten?

Auch interessant: „5G wird alles verändern“

Diese zentralen Fragen sind auch Thema auf der DIGITAL2018 in Köln. Telekom-Vorstandsmitglied Claudia Nemat sprach dort über die Potenziale des 5G-Netzes für die Industrie in Deutschland. Auch im Telekom-Podcast „5G-Revolution – Keine Evolution“ gibt es mehr zum Thema.