Bullitt Mobile CAT S50

Wer Bulldozer, Motoren und Arbeitsschuhe herstellt, weiß um die Anforderungen an (technische) Geräte, wenn es auf der Baustelle mal wieder hart auf hart kommt. Deswegen ist die Marke Caterpillar ein guter Ansprechpartner für ein Outdoor Handy. Geräte mit dem prominenten Namen wie das CAT S50 werden vom Unternehmen Bullitt Mobile hergestellt, das sich die Lizenz für die Produktion der smarten Rugged Devices gesichert hat. Ähnlich wie die beeindruckenden Baumaschinen hält auch das CAT S50 einiges aus. Das Outdoor Handy ...

  • übersteht 30 Minuten in ein Meter tiefem Wasser,
  • ist staubdicht,
  • erträgt Temperaturen zwischen minus 25 und plus 55 Grad,
  • hält Schlägen, Stößen und Vibrationen stand,
  • hat ein HD-Display im 4,7-Zoll-Format,
  • einen 1,2-Gigahertz-Chip,
  • zwei Gigabyte RAM,
  • acht Gigabyte internen Speicher,
  • eine 8-Megapixel-Kamera und
  • surft mit 4G im mobilen Internet.

Gemessen an der technischen Ausstattung ist das CAT S50 mit 450 Euro allerdings kein Schnäppchen.

Bestore A9

Im Vergleich günstiger ist dagegen das Outdoor Handy Bestore A9 für rund 240 Euro. Das Premium-Modell in der Klasse der robusten Smartphones überzeugt mit ordentlich Tempo und guten inneren Werten. An Bord sind bei einer Bildschirmdiagonalen von 4,3 Zoll ...

  • ein Vierkern-Prozessor mit 1,5 Gigahertz,
  • ein Gigabyte Arbeitsspeicher,
  • eine 8-Megapixel-Kamera und
  • ein Akku, der fünf bis sechs Tage durchhalten soll.

Bei der IP-Zertifizierung erreicht das Gerät einen Wert von 68. Damit  ist das Bestore A9 staub- und wasserdicht. Auch Stöße, Schläge und Erschütterungen können dem Outdoor Handy nichts anhaben.

Samsung Galaxy S5

Wollen Sie Ihren Mitarbeitern ein robustes Arbeitshandy spendieren, ist aber nicht unbedingt der Gang in die Outdoor-Abteilung notwendig. Auch Handys, die nicht speziell für den Einsatz im Freien konzipiert wurden, halten mehr aus als man glaubt. Darüber hinaus haben sie im Vergleich zu ihren kernigen Kollegen oftmals die bessere Ausstattung. So etwa auch das Samsung Galaxy S5. Neben seiner Fähigkeit, Staub, Schmutz und Wasser zu widerstehen, verfügt es über ...

  • ein 5,1-Zoll-FHD-Display,
  • einen 2,5 Gigahertz Prozessor,
  • zwei Gigabyte RAM,
  • 16 Gigabyte internen Speicher und
  • eine 16-Megapixel-Kamera.

Den vorangestellten Outdoor Handys ist es damit technisch weit voraus. Dafür ist es aber auch anfälliger für Stürze, Schläge und Erschütterungen.

Sony Xperia Z3

Ein weiteres Smartphone, das sich für den Einsatz auf der Baustelle oder in der Fabrik eignet, ist das Sony Xperia Z3. Auch das aktuelle Flaggschiff von Sony hat eine IP68-Zertifierung und trotzt Wasser, Staub und Schmutz. Im Vergleich zum Konkurrenten von Samsung verfügt es über ein ähnliches Leistungspaket und hat ...

  • ein 5,2-Zoll-FHD-Display,
  • einen 2,5-Gigahertz-Prozessor,
  • drei Gigabyte Arbeitsspeicher,
  • 16 Gigabyte internen Speicher und
  • eine 20-Megapixel-Kamera.

Für diese großzügige Ausstattung ist es mit etwa 460 Euro preislich erschwinglich. Auch hier ist zu beachten, dass das Z3 im Vergleich zu echten Outdoor Handys anfälliger für Stöße und Erschütterungen ist.

Lifeproof frè

Verfolgen Sie in Ihrem Unternehmen eine Philosophie nach dem Prinzip Bring Your Own Device? Kein Problem. Auch dann können Sie die Smartphones Ihrer Mitarbeiter robuster für den Outdoor-Einsatz machen – und zwar mit einer passenden Hülle. Für das iPhone 6 bietet sich zum Beispiel die Lifeproof frè an, die Smartphones ...

  • vor Staub,
  • vor Wasser bis zu einer Tiefe von zwei Metern und
  • vor Stürzen aus einer Höhe von zwei Metern schützt.

Mit etwa 70 Euro ist diese Option im Vergleich zu den anderen Möglichkeiten am günstigsten.

Weiterführende Links:

  • Eine Liste von Outdoor Handys im Vergleich finden Sie auch bei "Chip".
  • Mit dem Thema Outdoor Handy hat sich auch die "Computerbild" beschäftigt.