Lexware

Die Reisekosten-Software von Lexware punktet mit einem Schritt-für-Schritt-Assistenten, damit jeder weiß, wohin die Reise in Sachen Reisekostenabrechnung geht. Der Assistent und das klare Design der Software erleichtern die korrekte Eingabe der Reisedaten. Ist dieser Schritt getan, punktet Lexware mit folgenden Funktionen:

  • Automatische Vorsteuer- und Kilometergeldberechnung,
  • Fahrtenbuch samt Kfz-Verwaltung und
  • Online-Routenplaner.

Darüber hinaus verspricht der Hersteller mit Updates die Software an die aktuellen rechtlichen Vorgaben anzupassen. Die Reisekosten-Software können Sie für monatliche sieben Euro mieten oder einmalige 106 Euro kaufen.

HRworks

Die Software HRworks eignet sich für Großbetriebe ebenso gut, wie für das Zehn-Mann-Unternehmen. Der Reisende gibt einfach seine Daten ein und die Software reduziert den Aufwand für Buchhaltung und Personalabteilung durch folgende Features:

  • Kreditkartenbelege speist HRworks automatisch in das System ein und ordnet sie dem jeweiligen Mitarbeiter zu.
  • Wechselkurse verschiedener Währungen recherchiert die Software eigenhändig.
  • HRworks errechnet die Lohnsteuerdaten,
  •  übermittelt sie an die Lohnbuchhaltung und
  • setzt Sie via E-Mail über die Reisekostenabrechnung Ihrer Mitarbeiter in Kenntnis.
  • Praktisch: Als webbasierte Software-as-a-Service-Lösung (SaaS) brauchen Sie keine Programme auf Ihrem Rechner zu installieren. Sie nutzen den Dienst einfach im Browser.

Die Reisekosten-Software schlägt mit maximal vier Euro pro Monat und pro Mitarbeiter zu Buche. Die Preise passen sich an die Anzahl der Mitarbeiter an: Je mehr Mitarbeiter die Software benutzen, desto niedriger ist die Gebühr.

Zep

Zep ist eigentlich ein Tool für Projektmanagement, kann aber auch für die Reisekostenabrechnung verwendet werden. Kilometergeld, Verpflegungs- und Anreisepauschalen berechnet die Software anhand der Zeiterfassung. Zep können Sie sowohl als Cloud-Variante nutzen oder auch als Programm auf ihrem Rechner installieren. Praktisch: Übernimmt ein Kunde Teile der Reisekosten, wird die entsprechende Rechnung erstellt und an seine Buchhaltung weitergeleitet.

Bei Zep schlägt das Feature der Reisekostenabrechnung mit mindestens 20 Euro pro Monat und Nutzer zu Buche. Beanspruchen Sie darüber hinaus noch Zusatzfunktionen, müssen Sie etwas tiefer in die Tasche greifen. Mit Hilfe des Online-Preisrechners checken Sie ab, wie viel die Reisekosten-Software für Ihr Unternehmen genau kosten würde.

XPenditure

Die Reisekosten-Software XPenditure wurde als Browser-Lösung konzipiert und überzeugt durch ein ansprechendes und übersichtliches Design. Nach dem folgenden Prinzip funktioniert die Reisekostenabrechnung : Sie nehmen Ihr Smartphone aus der Tasche, fotografieren den entsprechenden Rechnungsbeleg und die Software liest alle relevante Daten aus und ordnet sie dem Mitarbeiter zu.

Die Smartphone-Apps gibt es für Android, iOS, Blackberry und Windows Phone. Sie wollen auf die ältere digitalisierten Belege zugreifen? Kein Problem! Der Hersteller verspricht, die Belege über zehn Jahre auf seinen Servern zu speichern. Diese stehen aber – anders als die anderen hier vorgestellten Lösungen – in Übersee und unterstehen somit nicht den deutschen Datenschutzrichtlinien.

Die Preise sind folgendermaßen gestaffelt:

  • Selbstständige Unternehmer und Freiberufler bezahlen pro Nutzer und Monat fünf Euro.
  • Unternehmen mit fünf bis 99 Mitarbeitern müssen sieben Euro pro Nutzer und Monat locker machen.
  • Für Großunternehmen erstellt XPenditure eine individuelles Angebot.

 

 

Sie sind häufig auf Geschäftsreisen? Die App Travelload ist ein wertvoller Helfer bei der Planung Ihrer Reise:

Weiterführende Links:

    • Reisekostenabrechnung leicht gemacht: "Chip" hat verschiedene Reisekosten-Softwares getestet.
    • Wissenswertes zum Thema Manager auf Reisen, erfahren Sie in der Sendung auf mittelstand DIE MACHER.