Durch einen Team-Chat effizienter arbeiten

Schnell dem Teamleiter im Home Office eine Frage stellen, mit Kollegen aus mehreren Abteilungen diskutieren oder eine Datei an jemanden in einer anderen Filiale schicken. Was per E-Mail relativ mühsam ist, geht im Team-Chat schnell und einfach.

Dadurch lässt sich die gesamte Mitarbeiterkommunikation vernetzen und deutlich effizienter gestalten. Das spart viel Zeit ein und verringert somit die Kosten im Betrieb.

Einer der am häufigsten genutzten Team-Chats ist Slack. Doch inzwischen finden sich auf dem Markt mehrere Alternativen, die unterschiedliche Sonderfunktionen im Gepäck haben.

1. Hangouts Chat: Mit diversen Teilnehmern chatten

In 28 Sprachen ist der mit Künstlicher Intelligenz ausgestattete Messenger-Dienst verfügbar. Darüber hinaus lässt er bis zu 8.000 Teilnehmer an einem Gespräch teilnehmen. Damit eignet der Team-Chat sich zusätzlich zu kleinen und mittelständischen Unternehmen auch für große Betriebe.

Auch interessant: So gelingen Telefonkonferenzen am besten

Neben der direkten Kommunikation setzt das System, wie auch Slack und viele andere Team-Chats, auf Bots. Sie sollen beispielsweise das Vereinbaren oder Anpassen von Meetings aus dem Chat heraus ermöglichen.

Der Team-Chat im Überblick:

  • Programm hat zusätzlich Bots im Programm
  • Starten von Hangouts Meet für Videokonferenzen ist aus Chat möglich
  • Lässt sich mit Diensten wie Uberconference oder Trello verbinden
  • Unterstützt die Übertragung des Bildschirms im Chat
  • Lediglich Nutzer von G-Suite können den Team-Chat nutzen
Team-Chat Chat-Bots können bestimmte Aufträge erfüllen oder auch auf Fragen antworten. (© 2018 Shutterstock / panuwat phimpha)

2. Microsoft Teams: Gäste zum Gespräch einladen

Zusammenarbeit verbessern mit der Telekom

Mit Office 365 bietet die Telekom die idealen Programme, um Dateien besser zu verarbeiten und im Unternehmen zu teilen. Denn damit erhalten Firmen flexible Komplettlösungen inklusive aller Office-Programme und der Vernetzung über Microsoft Teams sowie SharePoint.
>> zu Microsoft Office 365 

Auch Circuit können Unternehmen über die Telekom beziehen – und zwar aus der TelekomCLOUD. Konferenzen, Messaging, Communities und File Sharing sind nur ein paar der Funktionen, mit denen das Tool die Zusammenarbeit erleichtert.

>> zu Circuit

Über die klassischen Funktionen hinaus hat dieser Chat unter anderem eine Funktion für Video-Telefonie zu bieten. Dazu funktioniert der Dienst über Office 365 und kann deshalb gängige Office-Programme integrieren, wie Word, Excel oder auch PowerPoint.

Speziell ist bei dem Team-Chat, dass sich Nutzer von außerhalb hinzufügen lassen, die nicht in dem Programm angemeldet sind. Die Anwender haben weiterhin die Möglichkeit, die Ansicht des Bildschirms auf Chat-Partner zu übertragen und Bots zu verwenden. Das Programm gilt als optimierter Nachfolger von Skype for Business.

Der Team-Chat im Überblick:

  • Bietet diverse Funktionen inklusive Bots und Video-Telefonie
  • Ermöglicht das Einladen von Gästen zu Chats
  • Integriert Office sowie weitere Anwendungen von Microsoft
  • Unterstützt die Übertragung des Bildschirms im Chat
  • Lässt sich lediglich mit Office 365 für Geschäftskunden verwenden

3. Circuit: Zusammenarbeit leicht gemacht

Das Programm stammt aus Deutschland und funktioniert, wie die meisten anderen Team-Chats, über eine Cloud. Klassische Funktionen wie Chats und Telefonie deckt der Dienst ebenso ab wie die Bildschirmübertragung und das Einladen von Gästen. Zudem ermöglicht der Team-Chat eine Verbindung zu der Kalender-App Outlook. Wer nur einen sehr geringen Bedarf an Speicherplatz und Anwendern zum Chatten hat, kann darüber hinaus auf die deutlich abgespeckte, aber kostenlose Version setzen.

Auch interessant: Managementmethode OKR – was steckt dahinter?

Der Team-Chat im Überblick:

  • Vielseitig nutzbar durch Bots, Telefonie und Bildschirmübertragung
  • Ermöglicht das Einladen von Gästen zu Chats
  • Chats lassen sich mit Terminen in Outlook verbinden
  • Ist in geringem Umfang auch gratis nutzbar
Team-Chat Viele Team-Chats bieten Video-Telefonie als integrierten oder zusätzlichen Dienst an. (© 2018 Shutterstock / Andrey_Popov)

4. Spectrum: Auf dem eigenen Server verwenden

Das Ungewöhnliche an diesem Team-Chat ist, dass es sich um ein Open Source-Produkt handelt. Damit lässt er sich über eigene Server betreiben und vom Unternehmen selbstständig weiterentwickeln. Allerdings wurde das Programm für Communities entwickelt. Deshalb sind sämtliche Gruppen öffentlich auffindbar.

Der Team-Chat im Überblick:

  • Bietet Basis-Funktionen vergleichbar zu anderen Team-Chats
  • Zusatzfunktionen wie Bots sind verfügbar
  • Kann auf eigenen Servern integriert werden
  • Lässt sich an das Unternehmen anpassen