Tastatur-Apps erleichtern den Alltag

Das Smartphone ist heutzutage aus dem kommunikativen (Geschäfts-)alltag nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder also, dass Anbieter immer neue Tastatur-Apps entwickeln, damit Nutzer unterwegs besser schreiben können. Wischen statt schreiben, sprechen statt tippen, schreiben mit einem Finger: Statt die Standard-Tastatur zu nutzen, kann sich jeder Smartphone-Besitzer die Keyboard-App herunterladen, die seinen Vorlieben entgegenkommt. Gerade wer beruflich bedingt auch längere Mails mobil schreiben muss, freut sich dabei über mehr Komfort. Die meisten Tastatur-Apps sind auch kostenlos. Generell gilt aber: Bei Apps von unbekannten und obskuren Anbietern ist Vorsicht geboten.

Hier stellen wir einige der interessantesten Tastatur-Apps vor:

1. Gboard

Die Tastatur-App ist erhältlich für iOS und Android. Ein Pluspunkt, der unterwegs für Erleichterung sorgt: Die Google-Suche kann direkt über das Tastenfeld aufgerufen werden; der sonst nötige Wechsel zwischen den Apps entfällt. Google-Übersetzer, Einhandmodus und Spracheingabe für das Diktieren von Nachrichten sind ebenfalls praktisch. Emojis und animierte GIF-Bildchen sorgen außerdem für Unterhaltung. Kleiner Minuspunkt: Ein individuelles Design gibt es nicht.

Gboard auf einen Blick:

  • für iOS und Android erhältlich
  • schnelle und leichte Bedienbarkeit mit zusätzlichen Funktionen wie Google-Suche
  • kein individuelles Design

Auch interessant: Fünf hilfreiche Apps für Geschäftsreisen

2. Swiftkey

Auch diese populäre App ist sowohl für iOS als auch für Android verfügbar. Die Tastatur ist kostenlos, erfordert aber eine Registrierung. Rund 30 Themes sorgen für Abwechslung. Die Keyboard-App lernt ständig dazu und bietet oft verwendete Wörter und Wortgruppen aktiv an, sogenanntes Predictive Typing. Bei der praktischen Swipe-Typing-Funktion können Nutzer beim Schreiben von Buchstabe zu Buchstabe wischen. Das Tastenfeld kann man sich in jeder beliebigen Größe überall auf dem Bildschirm anzeigen lassen. Emojis und animierte Bilder gehören ebenfalls zum Angebot. Ein Pluspunkt ist die Mehrsprachigkeit. Kleiner Nachteil: Manche Features muss man als In-App-Käufe bezahlen. Wer das nicht möchte, sollte In-App-Käufe in seinen Handy-Einstellungen deaktivieren oder wenigstens mit einer Passwortsperre versehen.

Swiftkey auf einen Blick:

  • für iOS und Android erhältlich
  • Predictive Typing und Swipe-Funktion
  • In-App-Käufe

3. Minuum

Minuum ist ebenfalls für Android- und iOS-Nutzer erhältlich. Die ersten 30 Tage sind kostenlos, danach fallen Gebühren an. Die Tastatur-App spart Platz: Die Buchstaben werden in frei verschiebbaren Dreierblöcken angezeigt. Mit etwas Übung lässt sich damit eine beachtliche Schreibgeschwindigkeit erreichen. Einfache Wischgesten für häufige Aktionen wie Leerzeichen, Löschen, Spracheingabe und Enter steigern das Tempo zusätzlich. Pluspunkt: Die intelligente Worterkennung erkennt beim Vertippen das gewünschte Wort überraschend häufig.

Minuum auf einen Blick:

  • für Android und iOS verfügbar
  • platz- und zeitsparend
  • intelligente Worterkennung funktioniert besonders gut
Smartphone-Nutzer haben die Auswahl zwischen verschiedenen Tastatur-Apps. (© 2018 shutterik/Shutterstock)

4. Fleksy

Auch die App Fleksy gibt es für Android- und iOS-Smartphones. Wischgesten ermöglichen ein schnelles Schreiben: Ein Wischen nach links löscht ein Wort, ein Wischen nach rechts bestätigt es, durch Wischen nach oben werden Wortvorschläge durchgeblättert. Abwechslung und Unterhaltung gibt es durch Emojis und GIF-Bilder und Yelp- und Web-Suche sind eingebaut. Die Basisversion ist kostenfrei. Zusatzthemes wie zum Beispiel ein Einhandmodus lassen sich per In-App-Kauf erwerben.

Fleksy auf einen Blick:

  • für iOS und Android verfügbar
  • kostenfreie Basisversion, Zusatzfunktionen gebührenpflichtig
  • schnelle Steuerung durch Wischgesten

Auch interessant: Sorgenfreiheit für Dauersurfer

5. Thumb Keyboard

Diese Tastatur-App ist nur für Android verfügbar und auch nicht kostenlos. Wer sein Smartphone vorzugsweise per Daumen bedient, könnte sich trotzdem für diese App entscheiden – denn dafür ist sie besonders geeignet. Die Tastatur kann auch aufgesplittet werden – das ist besonders hilfreich bei großen Smartphones oder Tablets. Weitere nützliche Features sind Spracheingabe, Autokorrektur und die selbstlernende Wortvorhersage. Layout und Tastaturdesign können individualisiert werden.

Thumb Keyboard auf einen Blick:

  • nur für Android erhältlich
  • kostenpflichtig
  • besonders geeignet für das Schreiben mit dem Daumen

Installation der neuen App

Die Installation einer neuen Tastatur-App ist schnell erledigt: Zunächst lädt man die App über den App Store oder den Play Store herunter. Die Android-Tastatur lässt sich in den Einstellungen unter System/Sprache & Eingabe ändern, die iPhone-Tastatur in den Einstellungen unter Allgemein/Tastatur.