Für gewöhnlich sind Bier und Autofahren eine unheilvolle Kombination. Anders sieht es dagegen aus, wenn das alkoholische Getränk als Biosprit zum Betanken des Autos statt des Fahrers verwendet wird. Auf diese Idee ist jetzt "DB Export" gekommen.

Mitarbeiter der neuseeländischen Brauerei haben herausgefunden, dass sich der bei jedem Brauvorgang übrig bleibende Heferest hervorragend für die Herstellung von Ethanol eignet – einem der wichtigsten Zusatzstoffe des ökologischen Treibstoffs.

Dafür gibt "DB Export" den sogenannten Hefeschlamm an eine Raffinerie, in der daraus Ethanol destilliert und mit 90 Prozent herkömmlichem Benzin vermischt wird. Der unter dem treffenden Namen Brewtroleum verkaufte Biosprit erfreut sich in Neuseeland bereits großer Beliebtheit.

Weiterführende Links:

  • Auch "Focus Online" hat sich mit dem neuen Biosprit aus Neuseeland auseinandergesetzt.
  • Mit dem Radweg, der in Holland über Solartechnik Strom erzeugt, finden Sie einen weiteren Beitrag zu erneuerbaren Energien bei mDM.