Eine Sekunde nicht aufgepasst und schon ist es passiert: Das eigene Fahrzeug gerät auf die falsche Fahrbahn. Lebensgefahr für alle Verkehrsteilnehmer! Gerade Berufsfahrer sind bei Müdigkeit gefährdet, die eigene Spur zu verlassen. Gut, wenn ihnen der Chef gegen solche Fälle ein Head-Up Display spendiert. Dieses zeigt auf der Windschutzscheibe sofort eine Warnung an, wenn der Fahrer unbeabsichtigt von der Spur abkommt. Möglich macht dies Augmented Reality: Das System zeigt alle relevanten Informationen direkt im Sichtfeld an. Am Steuer entsteht so der Eindruck, als ob sich direkt vor der Motorhaube eine Anzeige befände.

Darüber hinaus blendet das Head-Up-Display aktuelle Geschwindigkeitsbegrenzungen ein und kontrolliert die Abstände zum vorausfahrenden Auto. Ein weiteres Plus: Auch Navigationsinfos werden direkt auf die Frontscheibe projiziert. Dies sorgt für mehr Komfort und Übersicht, da der Fahrer nicht hektisch auf ein kleines Navigationsgerät gucken muss.

Wie ein Head-Up Display genau funktioniert und welche Vorteile die Technologie sonst noch für Autofahrer bietet, sehen Sie im obigen Video.

Weiterführende Links:

  • Zusätzliche Informationen zu den Funktionen eines Head-Up Displays erhalten Sie auf der Homepage von Continental.
  • Wie Mittelständler von Augmented Reality profitieren, lesen Sie im mDM-Ratgeber.