Ist das die Zukunft für viele Restaurants? Mehr als 2.000 unterschiedliche Gerichte zaubert der Haushaltsroboter in der Küche von morgen. Die beiden Arme schneiden, hacken, rühren und würzen. Sie brauchen fast nichts mehr zu tun: Auf einem Tablet oder dem Smartphone wählen Sie Ihr Lieblingsessen und der künstliche Chefkoch beginnt mit der Arbeit.

Wie hat Moley Robotics den Haushaltsroboter zum Kochen gebracht? Die Bewegungen von Profi Tim Anderson, in Britannien eine kleine Berühmtheit, wurden einfach kopiert. Das heißt: Anderson hat vorgekocht, der Haushaltsroboter kann auf Knopfdruck die Bewegungen wiederholen. Eine Batterie von Sensoren hilft den Armen dabei, die richtigen Zutaten auszuwählen und zu den passenden Utensilien zu greifen. Das kann auch Vorbild für die kleine, professionelle Küche sein.

Weiterführende Links:

  • Brauchen Sie bei der Hausarbeit bald keinen Finger mehr zu rühren? Roboter helfen jetzt schon beim Spülen, schreibt "Heise".
  • Haushaltsroboter und Weltall-Händedruck: Was es noch für technische Innovationen gibt, weiß "n-tv".