Biometrische Verfahren zur Identifikation liegen im Trend - schließlich hat man die entsprechenden Merkmale immer dabei und braucht sich keine geheimen Codes zu merken. Doch mit der Sicherheit ist das so eine Sache: Bei der Erkennung kann es Fehler geben; mit entsprechendem Aufwand lassen sich Fingerabdrücke und selbst die Iris eines Auges fälschen. Als sehr sicher gelten Handvenenscanner. Kai Böcking lässt sich erklären, wie die Technik funktioniert, und spricht dazu mit Stephan Speth vom Sicherheitstechnikanbieter PCS Systemtechnik.