Immobilien-Manager für Amazon Go gesucht

Die Eröffnung des ersten Amazon-Supermarktes steht offenbar kurz bevor: Für den kassenlosen Einkaufstempel mit dem Namen Amazon Go sucht das Unternehmen einen Immobilien-Manager, der sich um die Sichtung weiterer Standorte und die Errichtung neuer Filialen kümmern soll. Damit dürfte die Test-Phase im ersten Supermarkt in Seattle abgeschlossen sein und der Shop für echte Kunden bald freigegeben werden, berichtet die „Seattle Times“.

Im Dezember des vergangenen Jahres hatte Amazon den Testbetrieb in der amerikanischen Metropole aufgenommen. Bisher durften dort aber nur eigene Mitarbeiter einkaufen.

Amazon plant bis zu 2.000 Shops in den USA

Amazon Go will das Einkaufen revolutionieren. Es sind weder Mitarbeiter nötig, die an Kassen die Waren scannen und den Bezahlvorgang begleiten, noch Kassen an sich. Kunden müssen lediglich ein Profil bei Amazon besitzen und die Amazon Go-App auf ihr Smartphone laden. Sensoren erfassen dann automatisch, welche Produkte die Käufer in ihre Taschen packen. Der Betrag wird automatisch vom Amazon-Konto abgebucht. Die Firma nennt das „just walkout technology“.

Bis zu 2.000 Shops sollen in den kommenden Jahren in den USA entstehen. Auch in Großbritannien hat sich Amazon bereits Rechte im Zusammenhang mit Amazon Go gesichert, in London sucht das Unternehmen sogar schon einen Standort, berichtet „t3n.de“. In anderen Ländern der EU sei Amazon ebenfalls bereits aktiv geworden.