Im Zeichen der Digitalisierung

Die CeBIT 2017 schließt heute ihre Pforten. Die weltweit größte Messe für Informationstechnik stand in diesem Jahr im Zeichen der Digitalisierung. Mehr als 3 000 Aussteller aus 70 Nationen zeigten im Rahmen des Mottos „d!conomy – no limits“ ihre technologischen Innovationen für die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft.

Vom Kleinbus, der dank künstlicher Intelligenz die Fragen von Passagieren beantwortet, über Drohnen, die Inspektionen an Industrieanlagen durchführen können bis zur Smart City mit ressourcenschonender Infrastruktur und neuartigen Dienstleistungen für den Bürger. Die diesjährige CeBIT machte die rasant fortschreitende Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft erlebbar.

Die Toptrends der CeBIT 2017

  • Internet of Things
    Die intelligente Vernetzung von Maschinen, Infrastrukturen und Produkten der verschiedensten Anwendungswelten ebnet Unternehmen den Weg in die digitale Transformation. Wie weit die Entwicklung im Internet of Things bereits fortgeschritten ist, machte die CeBIT 2017 mit eindrucksvollen Showcases erlebbar.
    Narrowband IoT: Ein Quantensprung fürs Internet der Dinge
  • Künstliche Intelligenz
    Humanoid Roboter, künstliche Intelligenz und selbst lernende Systeme waren Megatrends der diesjährigen CeBIT. Vor allem Aussteller aus dem diesjährigen Partnerland Japan, das als führende Robotik-Nation gilt, prägten die CeBIT 2017. Zu sehen war der aktuelle Stand der Entwicklung.
    CeBIT 2017: Neues aus Nippon
  • Cybersicherheit
    Zu den gravierendsten IoT-Sicherheitsbedrohungen zählen unzureichend geschützte Verbindungen zwischen Maschinen und dem Web. Aussteller wie Cisco, Kaspersky Lab oder Trend Micro präsentierten neue Produkte zum Thema Datensicherheit, beispielsweise für die vernetzte Produktion, Smarte Städte sowie Unternehmen aus dem Mittelstand, die zunehmend ins Visier von Hackergruppierungen geraten.
    CeBIT 2017: Sicherheit für Unternehmen
    CeBIT 2017: Edward Snowden warnt vor Überwachung
  • Cloud Computing
    Cloud Computing vernetzt alles mit allem und macht das Internet der Dinge erst möglich. Auf der CeBIT standen neben cloudbasierten Diensten für Unternehmensprozesse aller Art besonders Lösungen aus dem Bereich Unified Communication as a Service im Vordergrund, die sämtliche Kommunikations-Tools in der Cloud bereitstellen, die Produktivität der Mitarbeiter erhöhen und Kostenvorteile bringen.
    Von Cloud bis IoT - Trends der Digitalisierung
  • Drohnen
    Der Bereich Unmanned Systems & Solutions belegte gleich eine ganze Messehalle auf der CeBIT. Die große Flugarena zeigte live die vielversprechendsten Einsatzmöglichkeiten der smart vernetzten Flugkörper zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Dabei reichten die vorgestellten Anwendungen von der Logistik über die Vermessungstechnik bis zum Einsatz in Katastrophengebieten. Auf dem Freigelände entstand in einer Kooperation von Intel und der CeBIT der Drone Park. Dort konnten Besucher hautnah den Einsatz von Multicoptern für Unternehmen erleben.
    CeBIT 2017: Drohnen erobern Unternehmen
  • Augmented & Virtual Reality
    Die Welt mit anderen Augen sehen: Augmented & Virtual Reality für Industrie, Handel und Touristik und wie sich professionelle Businesslösungen damit vernetzen lassen und auch im Bereich Research & Innovation gab es spannende VR-Anwendungen für die Industrie zu sehen.
    CeBIT 2017: Verblüffend echt!
  • Mobility
    Ein Höhepunkt für CeBIT-Besucher war die Fahrt mit einem chauffeurlosen Bus über Teile des Messegeländes. Das "Smart Shuttle" der Schweizer Post machte an den fünf Messetagen den ersten aufregenden Ausflug in die Zukunft des vollautonomen Fahrens möglich.
    CeBIT 2017: Maschinen, die wie Menschen denken

Impressionen der CeBIT 2017: Die besten Bilder der Messe