Boring Company bekommt Go für Testtunnel

Bisher konnten Elon Musk und sein 2016 gegründetes Unternehmen The Boring Company nur unterhalb des Geländes von Musks Firma SpaceX Tests für ihr Projekt durchführen. Nun hat der Stadtrat im kalifornischen Hawthorne, wo auch SpaceX seinen Sitz hat, für einen unterirdischen Testtunnel gestimmt. Das berichtet das US-Portal „The Verge“. In 13 Metern Tiefe darf das Unternehmen den rund drei Kilometer langen Tunnel bohren, sobald auch eine Eingriffsgenehmigung erteilt wurde. Während der Bürgermeister der Stadt begeistert von dem Projekt ist, zeigen sich Anwohner skeptisch: Bei der Stadtratssitzung kam die Frage auf, ob der Boden durch die Arbeiten absacken könne. Allerdings wird der Tunnel nicht unter Wohngebieten oder kommerziell genutzten Flächen entlang führen.

Elon Musk sagt Staus dem Kampf an

Ziel der Boring Company ist eine staufreie Stadt: Elon Musk will mehrere übereinander liegende Tunnel bauen, um die Interstate 105 in Los Angeles zu entlasten. Autos sollen auf die unterirdischen Strecken ausweichen können und mit einem Aufzugsystem nach unten transportiert werden. Elektroautos könnten auf Schlitten mit Geschwindigkeiten bis 200 km/h durch die Tunnel fahren. Auch Musks Hochgeschwindigkeitszug, der Hyperloop, könnte seinen Angaben zufolge durch die Tunnel fahren.