Vielseitige Solarstraße

China baut derzeit eine Straße mit integrierten Solarpaneelen. Die Strecke ist rund zwei Kilometer lang und Teil des Jinan City Expressway. Sie soll bis Ende des Jahres fertiggestellt sein und später die Akkus von E-Autos während der Fahrt kontaktlos aufladen. Ebenso ist der Austausch von Daten mit den Fahrzeugen geplant.

Eine Straße, drei Schichten

Die Solarstraße ist dreilagig aufgebaut. Die obere Schicht besteht aus einem transparenten Material mit gleichwohl betonartigen Eigenschaften, das die Solarzellen darunter schützt. Die letzte Schicht trennt die Paneele vom Boden. Die erweiterten Lademöglichkeiten und digitalen Kommunikationsfunktionen erlauben demnächst eingebaute Sensoren und Kabel.

Auch interessant: Sonnenenergie aus 1.000 Kilometern Straße in Frankreich

Das jetzt über „electrek“ vorgestellte Projekt ist bereits das zweite seiner Art. Beide hat das staatseigene Unternehmen Quilu Transportation Development Group konstruiert. Die erste Solarstraße besteht aus 790 Paneelen und wurde innerhalb von zehn Monaten fertiggestellt.

Auch in anderen Ländern wird an dem Modell einer Solarstraße gearbeitet. So gibt es entsprechende Projekte in den Niederlanden (für Radwege) und den USA.