Daimler entwickelt Robotertaxis für Uber

Der Autobauer Daimler plant trotz drohender Fahrverbote auch in der Zukunft weiter mit Dieselfahrzeugen. Im Jahr 2025 sollen noch 75 bis 85 Prozent der Autos einen Verbrennungsmotor an Bord haben – zum Teil kombiniert mit einem Elektromotor, berichten verschiedene Medien unter Berufung auf die Deutsche Presseagentur (dpa). Das Stuttgarter Unternehmen will darüber hinaus aber auch viel Geld in die reine Elektromobilität stecken sowie die Entwicklung selbstfahrender Autos vorantreiben. Schon in drei bis vier Jahren sollen die ersten Robotertaxis mit einem Stern auf den Straßen fahren. Als Partner ist der US-Mitfahrdienst Uber vorgesehen, mit dem Daimler bereits kooperiert.

Daimler arbeitet an detaillierten Karten

Uber testet seit dem letzten Jahr bereits Robotertaxis in Pittsburgh und Arizona, unter anderem mit Modellen des Autobauers Volvo. Allerdings ist immer ein Fahrer mit im Auto. Daimler plant hingegen Taxis für Level vier und Level fünf des autonomen Fahrens. Bei Letzterem ist kein Mensch mehr hinter dem Lenkrad nötig.

Damit das autonome Fahren auch in großen Städten reibungslos funktioniert, entwirft Daimler derzeit detaillierte Karten. Dafür hatte der Konzern im Jahr 2015 zusammen mit BMW und Audi den Kartendienst Here gekauft.