IFA 2018 mit Ausstellerrekord

Was ist neu in der Welt der Technik? Darauf will die Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin alle zwölf Monate eine umfassende Antwort geben. In diesem Jahr – vom 31. August bis zum 5. September – unterstützen die Messemacher dabei 1.814 Aussteller. Ein neuer Rekord.

Das heißt: Die Besucher können viel erleben. Hier ein paar Beispiele für neue Produkte und Trends der IFA 2018:

Schärfer sehen: 8K-Fernseher

Nach Full-HD und Ultra-HD ist die 8K-Norm der kommende Stand der Technik. Er verspricht 16-mal schärfere Bilder (Auflösung 7.680 x 4.320 Pixel) als Full-HD (1.920 × 1.080 Pixel). Als Pioniere zeigen Samsung und LG erste seriennahe Geräte auf der IFA 2018. Das Format eignet sich in erster Linie für große Bildschirme. Die ersten Samsung-Exemplare mit Bildschirmdiagonalen von 65,75 und 85 Zoll sollen ab Mitte Oktober zu haben sein.

Die Telekom auf der IFA 2018

Auch die Telekom ist in Berlin mit zahlreichen Neuheiten vertreten. Darunter sind viele Lösungen, die den Alltag leichter machen. Die Besucher finden den Stand in Halle 21a. Übrigens: Der gesamte Messeauftritt ist klimaneutral.

>> Zum IFA-Programm der Telekom

Smarter leben: Der vernetzte Haushalt

Smart Home – ein Trend auf dem Weg zur Perfektion ist die Vernetzung vieler Geräte im Haushalt. So lassen sich zum Beispiel Kaffeemaschinen mit Sprachassistenten steuern. Kühlschränke zeigen dank eingebauter Kamera auf einem Tür-Display, was in ihnen steckt. Ein Geschirrspüler dosiert automatisch sein Spülmittel – je nach Auslastung und Verschmutzungsgrad. Und Waschmaschinen melden per SMS, wenn sie mit ihrer Arbeit fertig sind.

Auch interessant: IFA 2018 – Trends und Neuheiten

Besser hören: Neue Audiotechnik

Auch im ursprünglichen Themenbereich der IFA tut sich 2018 eine Menge. Vor allem vergleichsweise kleine und smarte Lautsprecher geben stark den Ton an. Neu ist, dass nun auch viele Premiumhersteller in dieses Segment einsteigen und drahtlose Lösungen samt Sprachsteuerung vorstellen. Andere Anbieter kombinieren Boxen mit Displays oder präsentieren auf breiter Front kabellose In-Ears sowie sehr vielseitige Soundbars (nicht nur) für akustisch schwachbrüstige Fernseher.