Einzelhandel gegenüber Amazon in der Defensive

Der deutsche Einzelhandel fürchtet sich mehrheitlich vor der Marktmacht des Internet-Konkurrenten Amazon. Zu diesem Resultat kommt eine Online-Umfrage der Agentur Territory unter hundert Marketing-Entscheidern. Insgesamt 70 Prozent von diesen räumten ein, dass der US-Konzern für sie ein großer Gegenspieler ist. Auf die Frage „Welche Rolle nimmt Amazon in Ihrem Wettbewerb ein?“ antworteten ...

  • 38 Prozent: „Amazon ist unser Hauptkonkurrent.“
  • 7 Prozent: „Amazon wird künftig zu unserem Hauptkonkurrenten.“
  • 25 Prozent: „Amazon gehört auch zu den ernst zu nehmenden Konkurrenten.“
  • 10 Prozent: „Amazon ist ein Konkurrent mit geringem Einfluss.“
  • 20 Prozent: „Amazon gehört nicht zu unserer Konkurrenz.“

40 Prozent haben keine digitale Strategie

Für Gegenmaßnahmen fehlt vielen Unternehmen im Einzelhandel noch ein Konzept. Lediglich 60 Prozent der Befragten mit stationärem beziehungsweise Omnichannel-Angebot gaben an, eine digitale Strategie für ihre Filialen zu verfolgen. Das heißt im Umkehrschluss, dass 40 Prozent hier noch keine Pläne umgesetzt haben.

Im Kampf um Marktanteile setzt der Einzelhandel vor allem auf folgende Mittel:

  • Ausbau der Regionalität der Produkte (46 Prozent)
  • Größeres Angebot besonderer Serviceleistungen (44 Prozent)
  • Stärkung der Eigenmarke (34 Prozent)

Auch interessant: Mehr als nur eine Kasse – MagentaBusiness POS

Content-Marketing ist wichtig

Eine wichtige strategische Funktion, um Stammkunden zu binden, neue Käufer zu gewinnen und die Aufmerksamkeit für das eigene Angebot zu steigern, sehen viele Verantwortliche in Content-Marketing. Für 31 Prozent spielt die Kommunikationsform eine „eher wichtige Rolle“ und für ein Drittel (33 Prozent) sogar eine „zentrale Rolle“.