PostBOT kann automatisch folgen und stoppen

Im hessischen Bad Hersfeld ist für einen Zeitraum von sechs Wochen ein 1,50 Meter hoher gelber Roboter zusammen mit Postzustellern unterwegs. Der sogenannte PostBOT transportiert bis zu 150 Kilogramm an Briefen und Päckchen. In der Testphase möchte das Unternehmen herausfinden, wie alltagstauglich der PostBOT ist. Er orientiert sich mit Sensoren an den Beinen des Zustellers und folgt ihm auf Schritt und Tritt. Vor Hindernissen stoppt er automatisch. Basis für die Entwicklung ist ein Roboter der französischen Firma Effidence S.A.S., die auf Logistikroboter spezialisiert ist.

Roboter soll Post-Mitarbeiter entlasten

Die Postzusteller sind zum Teil mit schweren Transportwagen zu Fuß unterwegs und haben eine körperlich herausfordernde Tätigkeit. Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Post - eCommerce - Parcel der Deutsche Post DHL Group, sieht in dem PostBOT eine weitere Möglichkeit zur Entlastung der Mitarbeiter – neben Mitteln wie E-Bikes und E-Trikes. Er erklärt:

„Wir versprechen uns von dem aktuellen Test wichtige Erkenntnisse, wie die Zustellung im Interesse der Beschäftigten weiterentwickelt werden kann.“

Der PostBOT solle keine Arbeitsplätze ersetzen, da er die Zustellung nicht eigenständig übernehmen könne. Er werde auch nicht die Leistung der Mitarbeiter überwachen und speichere keine Daten.

Weiterführende Links: