Jeder Vierte wählt Reiseziel per Internet

Die Digitalisierung schlägt stark auf den Reisemarkt durch. Zwar orientiert sich noch mehr als ein Drittel (36 Prozent) der Deutschen bei der Wahl seines nächsten Urlaubsziels an den Tipps von Freunden oder Verwandten. Doch bereits ein Viertel (25 Prozent) nutzt für die Reiseplanung Informationen aus dem Internet. Das zeigt eine repräsentative Bitkom-Umfrage.

Reise online buchen: Inspiration durch digitale Quellen

Nach Quellen aufgeschlüsselt heißt das: Wollen die Deutschen eine Reise online buchen, dann lassen sie sich von Vergleichsportalen und Werbung im Web inspirieren (14 Prozent), von Reiseblogs (7 Prozent) oder sozialen Netzwerken (4 Prozent). Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder schließt daraus:

„Die Digitalisierung bietet der gesamten Tourismus-Branche ein enormes Potenzial.“

So erkundigen sich mittlerweile 43 Prozent der Urlauber ausschließlich online über Reiseangebote, während nur noch 26 Prozent dies ausschließlich offline tun. Doch geht es am Ende um die konkrete Buchung, liegt der klassische Besuch im Reisebüro mit einem Anteil von 48 Prozent weiterhin ganz vorn. Dort schätzen die Offline-Bucher den persönlichen Kontakt (63 Prozent) und die Beratung (58 Prozent).

Auch interessant: Travel Hacks – Sicherheitskontrolle am Flughafen

Dennoch kann es sich für stationäre Reisebüros lohnen, technisch aufzurüsten. Laut Bitkom wünschen sich 78 Prozent der Reisewilligen Tablets zur Unterstützung bei der persönlichen Beratung. 70 Prozent würden gern 360-Grad-Bilder des Reiseziels auf einem Bildschirm sehen oder für intensive optische Eindrücke VR-Brillen nutzen (51 Prozent).