Hochstraße für elektrische Zweiräder

BMW hat in Kooperation mit Experten der Tongji Universität in Shanghai ein Konzept für eine Hochstraße entwickelt. Darauf sollen sich elektrisch angetriebene Zweiräder – E-Bikes, Elektroroller und -motorräder – unabhängig vom sonstigen Verkehr mit einer Geschwindigkeit von maximal 25 km/h fortbewegen. Die Straße soll überdacht, gekühlt und belüftet werden. Ein spezielles System von Spuren lenkt den fließenden und den einfädelnden Verkehr möglichst effizient: Bis die neu hinzukommenden Fahrzeuge die Reisegeschwindigkeit erreicht haben, nutzen sie eine eigene Spur. Der Vision E³ Way (die drei E stehen für elevated, electric und efficient) kann über ein System von Rampen und Schleusen an das Verkehrsnetz angebunden werden. Dort könnten auch Leihfahrzeuge bereitstehen.

BMW-Konzept soll Megacities entlasten

Vor allem Pendler könnten laut BMW von einer solchen Hochstraße profitieren: Der tägliche Arbeitsweg könne nicht nur schneller, sondern auch sicherer werden, weil Kollisionen mit Autos nicht mehr möglich seien. Das Konzept soll einen Weg zeigen, um die Probleme von Megacities zu lösen: Staus und Luftbelastung werden in den stetig wachsenden Städten immer größere Themen. Zum Beispiel werden in China im Jahr 2050 über eine Milliarde Menschen in Städten wohnen.

Der Vision E³ Way ist Teil der Strategie NUMBER ONE > NEXT. Damit will BMW innovative Mobilitätslösungen entwickeln, um aktuellen und zukünftigen Herausforderungen zu begegnen.

Weiterführende Links: