Trendforscher ermitteln Technologie-Trends der Zukunft

Der digitale Fortschritt nimmt Unternehmen in die Pflicht, auf dem aktuellen Stand der Technologie zu bleiben, um so den Anschluss zu halten. Gartner Inc. und andere Marktforschungsunternehmen haben sich mit der nahen Zukunft beschäftigt und die Technologie-Trends des kommenden Jahres ausgemacht.

Autonome Fahrzeuge und digitale Ethik sind nur zwei Themen, die 2019 aus technischer Sicht im Mittelpunkt stehen werden. Welche Technologie-Trends den Mittelstand sonst noch umtreiben, zeigt diese Liste.

1. Künstliche Intelligenz

DeutschlandLAN Connect IP

Um Zukunftstechnologien nutzen zu können, ist eine zuverlässige Internetverbindung essenziell. Mit Bandbreiten von bis zu 1.000 MBits schafft DeutschlandLAN Connect IP optimale Voraussetzungen für Verbindungen, die höchste Ansprüche an Stabilität, Flexibilität und Sicherheit erfüllen.

>> zu DeutschlandLAN Connect IP 

Alle Anwendungsmöglichkeiten der Künstlichen Intelligenz sind zwar schon seit Jahren ein Trend-Thema, doch die Diskrepanz zwischen Innovation und Praxis ist noch frappierend. Das soll sich 2019 ändern. Die KI dürfte vor allem in den Bereichen der robotergesteuerten Prozessautomatisierung sowie im Machine Learning Einzug in viele Unternehmen halten. Hier wird speziell mit verbesserten Einsatzmöglichkeiten von Chatbots in der Kundenkommunikation gerechnet. Zudem ist die Künstliche Intelligenz Voraussetzung für weitere Technologie-Trend 2019, beispielsweise autonome Fahrzeuge.

Auch interessant: 4 wichtige Tech-Trends der nahen Zukunft

2. Autonome Fahrzeuge

Der Einsatz von autonomen Fahrzeugen steht kurz vor dem Durchbruch. Die ersten Gefährte sind bereits im Einsatz, ein Eingreifen des Menschen ist nur noch als Sicherheits- und Kontrollinstanz nötig. Dieser Technologie-Trend betrifft jedoch nicht nur den Straßenverkehr – auch der Flugverkehr und die Industrie dürfte in naher Zukunft von den Entwicklungen verstärkt profitieren. So könnten Baumaschinen autonom betrieben werden, die immer dieselben Wege fahren oder Bagger ohne menschliche Hilfe Baugruben ausheben. Mit dem Einzug des Mobilfunkstandards 5G dürfte die Entwicklung des autonomen Fahrens zudem weiter beschleunigt werden. 

Auch interessant: Jobs mit Zukunft – 4 Thesen für die smarte Arbeit

3. Digitale Ethik

In Zeiten von Big Data werden Massen an Daten gesammelt und ausgewertet. Damit einhergehend tauchen Fragen zur digitalen Ethik auf, die den Umgang mit der Privatsphäre von Menschen und der Datensicherheit betreffen. Politik und Industrie müssen sicherstellen, dass der Verbraucher zu jedem Zeitpunkt über Art und Umfang des Datenflusses aufgeklärt ist und selbst eingreifen kann. Die Telekom ist Vorreiter auf diesem Gebiet und hat als einer der ersten Konzerne weltweit selbst-bindende Handlungsprinzipien aufgestellt. Diese legen speziell den Umgang mit Künstlicher Intelligenz fest: Verantwortlichkeiten, Transparenz und Kontrolle sind dabei wichtige Stichworte.

4. Blockchain

Die Blockchain ist zwar kein neuer Technologie-Trend mehr, findet aber erst jetzt verstärkt Anwendung in Unternehmen. Die Verfahren sind 2019 ausgereift genug, um digitale Transaktionen aller Art zu kontrollieren und zu automatisieren. Vor allem die Transportlogistik, die Versicherungswirtschaft sowie der klassische Bankensektor könnte von den Möglichkeiten der Blockchain profitieren.

Könnte schon bald das Bargeld verdrängen: Bezahlen mit dem Smartphone. Könnte schon bald das Bargeld verdrängen: Bezahlen mit dem Smartphone. (© 2018 Shutterstock / SizeSquare)

5. Bargeldlose Gesellschaft

Auch in Deutschland wird das Bargeld 2019 immer mehr an Bedeutung verlieren. Andere Länder sind da schon viel weiter – in China beispielsweise ist das Smartphone bald Zahlungsmittel Nummer eins. Aus dem Boden sprießende Fintech-Unternehmen und neue Apps helfen, Finanzen über benutzerfreundliche Online-Plattformen zu verwalten.