Mehr Klicks dank Google Snippets

Gut: Ihre Homepage landet in den Suchergebnissen von Google auf einem der vorderen Plätze. Schlecht: Der Traffic auf Ihrer Seite lässt zu wünschen übrig. Dann liegt der Verdacht nahe, dass die Google Snippets Ihrer Internetseite nicht optimal sind. Also jene Informationen, die in der Ergebnisliste stehen. Die bestehen grundsätzlich aus drei Elementen:

  • Seitentitel beziehungsweise Überschrift (Page Title) in großer blauer Schrift
  • Internetadresse (URL) in grüner Schrift
  • kurze, inhaltliche Beschreibung (Meta Description) der Seite in grauer Schrift

Diesen drei Standardelementen lassen sich auf Wunsch noch weitere, sogenannte Rich Snippets, hinzufügen. Doch dazu später mehr. Zunächst widmen wir uns den normalen Google Snippets. Diese erstellt die Suchmaschine automatisch aus Informationen, die sie zum Beispiel aus den Metadaten der betreffenden Internetseite zieht. Das Ergebnis ist allerdings in der Regel weder SEO-optimiert noch ideal formuliert. Sie sollten Googles Service daher nur als Notlösung ansehen. Besser ist es, die Snippets selbst zu gestalten. Und zwar so, dass sie interessant und informativ sind, neugierig machen sowie die entscheidenden Keywords enthalten.

Page Title

Der Seitentitel beschreibt nicht nur den Nutzern, was sie auf Ihrer Seite erwartet. Auch Google bedient sich hier für seine Suche. Es kommt also darauf an, dass an dieser Stelle ein sowohl sinnvolles als auch aussichtsreiches Keyword steht. Wie Sie das finden, lesen Sie in unserem Ratgeber zur Keyword-Recherche.

Außerdem müssen Sie die maximale Länge des Page Titles beachten. Derzeit sind die Google Snippets begrenzt auf eine Breite von etwas mehr als 500 Pixel. Daraus folgt, dass in die Überschrift etwa 55 Zeichen passen. Sind es mehr, dann kappt sie Google hinten automatisch und lässt den noch sichtbaren Text mit drei Punkten auslaufen. Das hat Vorteile, aber auch Nachteile. So können die drei Punkte einerseits neugierig auf den Rest machen. Andererseits aber auch wichtige Informationen vorenthalten.

Der Page Titel sollte daher ...

  • ... knapp und gleichzeitig genau ausdrücken, was die jeweilige Website bietet.
  • ... das Keyword möglichst weit vorn führen.
  • ... den begrenzten Platz clever ausnutzen.
  • ... für jede Ihrer Internetseiten individuell sein.
  • ... Lust aufs Anklicken machen.

Meta Description

Hier gehen Sie ins Detail – jedenfalls soweit es die maximal zulässigen rund 155 Zeichen für die Meta Description zulassen. Dazu sollte auch das Keyword gehören. Nicht etwa, weil es an dieser Stelle für das Ranking bedeutsam ist, sondern Google es im Text in fetter Schrift hervorhebt. Den interessierten Nutzern signalisieren Sie so, dass sie bei Ihnen an der richtigen Adresse sind. Auch können Sie zusätzlich Ihren Markennamen ins Spiel bringen und damit den Erkennungswert steigern.

Für einen starken Call to Action brauchen Sie einen ansprechenden Text, der Interesse weckt und zum Klicken animiert. Übertreiben Sie es aber nicht. Versprechen Sie nichts, was Ihre Website nicht hält. Das sorgt nur für verärgerte und schnell abspringende Besucher. Mehr zum Thema gibt es im Ratgeber "Meta-Descriptions optimieren: Verbessern Sie Ihre Klickrate".

Rich Snippets

Neben dem oben beschriebenen Standardprogramm an Google-Snippets gibt es noch weitere, sogenannte Rich Snippets. Sie erscheinen zusätzlich in dem Suchergebnis. Mögliche Formate sind Links, Videos, Bilder oder auch Bewertungssterne und Preise. Allein oder kombiniert fallen sie sofort ins Auge, wecken noch mehr Neugier und demonstrieren Relevanz. Verfügbare Formattypen für Rich Snippets sind zum Beispiel:

  • Rezepte
  • Bewertungen
  • Musik
  • Veranstaltungen
  • Organisationen
  • Produkte
  • Bücher

Damit Google die Rich Snippets anzeigt, müssen Sie ein  HTML-Markup im Quellcode einer Seite anlegen (lassen). Auf "Schema.org" finden Sie einen Überblick über die möglichen Varianten und Befehle, die sie aktivieren. Möchten Sie prüfen, wie Ihre Rich Snippets in den Suchergebnissen wirken, dann können das beispielsweise mit dem Online-Tool für strukturierte Daten von Google tun. Ausführlich damit beschäftigt sich unser Ratgeber "Rich Snippets: Mehr Klicks durch strukturierte Daten".

Weiterführende Links: