Wie sieht die Fabrik der Zukunft aus? Wer sich eine digitalisierte Werkhalle bislang nicht so recht vorstellen konnte, kann das Ende April 2018 in Hannover ändern: Auf der international hoch angesehenen Hannover Messe 2018 (HMI) zeigt die Deutsche Telekom gemeinsam mit ihrer Großkundentochter T-Systems auf ihrem rund 800 m2 großen Stand digitale Lösungsbausteine für die Industrie. Das Motto: „Shape the digital now“.

Hannover Messe: Erlebnis-Areale der Telekom

Die Besucher werden auf der Messe in Hannover durch verschiedene Erlebnis-Areale geführt: Im für alle Standbesucher zugänglichen „Inspiration Space“ präsentiert die Telekom zahlreiche Themen rund um die digitale Fabrik, in der Mensch und Maschine kooperativ arbeiten. Besucher betreten zunächst das Feld der Produktionsplanung, wo sich alles um die Cloud dreht. Auf diesem Weg lassen sich etwa Informationen aus Maschinen-Sensoren, Betriebsdaten und historischen Daten austauschen und überwachen. Mit einem Digital Twin, dem digitalen Abbild eines realen Produktes, können Unternehmen bereits in der Planungsphase virtuelle Belastungstests durchführen. Fahrzeugingenieure sind so etwa in der Lage, einen neuen Prototypen zu simulieren.

Auch interessant: Cloud-Dienste: Deutschland ist der beste Standort

Der Stand der Telekom auf der Hannover Messe

Der Stand der Telekom auf der Hannover Messe vom 23. bis 27. April befindet sich in Halle 6, Standnummer F16.

Den Bereich „Smart Planning“ lassen die Standbesucher hinter sich und erfahren auf der Hannover Messe daraufhin alles über die smarte Produktion. Dazu zählen neue Konnektivität-Lösungen wie das innovative Maschinennetz NarrowBand IoT und der nächste Echtzeit-Kommunikationsstandard 5G – beides Voraussetzungen für die Robotersteuerung von Werkstücken. Diese Werkstücke besitzen ein digitales Produktgedächtnis, im Hintergrund speichert eine Blockchain sicher und transparent alle Produktionsschritte. Auf Basis dieser sicheren Netz-Infrastruktur lassen sich ganze Industrieanlagen digitalisieren und die Produktion effizient optimieren.

Sicherheit auf Hannover Messe im Fokus

Die Besucher der Hannover Messe gelangen dann in den Bereich „Smart Logistics“. Auch hier präsentiert die Telekom schnell einsetzbare Lösungen für die Industrie, wie etwa den papierlosen Frachtbrief oder die intelligente Transportüberwachung in Echtzeit. Mit „Roambee“ lässt die Telekom virtuelle Bienen ausschwärmen, die in Echtzeit Informationen über den Zustand der Waren mitteilen. Standbesucher der Messe in Hannover sind dazu eingeladen, Sicherheitskomponenten aus unterschiedlichen Blickwinkeln und zu betrachten und zu diskutieren.

Auch interessant: Amin Larimian: „Vernetzt in die Zukunft mit NarrowBand-IoT“

Individuelle Beratung: Experten der Telekom unterstützen Kunden auf der Hannover Messe bei ihren Digitalisierungsvorhaben. Individuelle Beratung: Experten der Telekom unterstützen Kunden auf der Hannover Messe bei ihren Digitalisierungsvorhaben. (© 2018 Telekom)

Ob für Planung, Produktion oder Logistik: Der Datenschutz und der Schutz vor Cyberangriffen ist in allen Bereichen entlang der Wertschöpfungskette besonders wichtig. Kunden erhalten auf der Hannover Messe daher auch einen breiten Überblick zu den Sicherheitslösungen der Telekomtochter T-Systems. Dazu zählen sowohl Einblicke in die Blockchain-Technologie sowie Security-Angebote für Großunternehmen sowie für kleine und mittlere Unternehmen.

Individuelle Beratung auf der Hannover Messe

Auf zwei weiteren zugangsbeschränkten Arealen auf dem Telekom-Stand in Hannover beraten Experten des Bonner Konzerns Kunden ganz individuell bei ihren Digitalisierungsvorhaben. Im „Creative Space“ und dem „Creative Lab“ erhalten die Besucher themenbezogen weiterführende Informationen zu digitalen Strategien und Geschäftsmodellen. In praxisbezogenen Workshops der Telekom lassen sich dann konkrete Umsetzungen erarbeiten.

Auch interessant: DSGVO: Guter Datenschutz spart Geld