1. Search Engine Optimization Experten (SEO)

Unternehmen sind künftig immer stärker daran interessiert, mit den richtigen Keywords im Internet gefunden zu werden, um Kunden zu gewinnen und die Konkurrenz auszustechen. Einer der Zukunftsberufe, der in den kommenden Jahren noch stärker gefragt sein ohnehin schon, ist deshalb der Search Engine Optimization (SEO)-Experte. Er hilft Firmen dabei, in den Suchmaschinen des Internets gut auffindbar zu sein. Wobei es sich  derzeit fast ausschließlich um Google dreht.

Auch interessant: Diese vier IT-Berufe haben Zukunft

2. Umwelttechniker

Trendberufe 2018

Das Portal gehalt.de hat speziell für 2018 mehrere Trendberufe definiert. Die Experten sehen neben dem Umwelttechniker zum Beispiel auch den Category-Manager unter den gefragtesten Berufsgruppen in diesem Jahr. Er ist in einem Online-Shop für Preisgestaltung und Sortimentsplanung zuständig. Da der Bereich E-Commerce weiterhin wächst, herrscht hier Bedarf an Mitarbeitern. Auch der Drohnen-Pilot ist ein Trendberuf: Unternehmen setzen in ganz verschiedenen Bereichen Drohnen ein und brauchen qualifizierte Personen, die sie fliegen können. Eines verbindet die Zukunftsberufe: Sie verändern sich im Zuge der Digitalisierung – oder werden durch sie erst hervorgebracht.

>> Zu den Zukunftsberufen von gehalt.de

Auch heute haben Umwelttechniker bereits ihren festen Platz in der Arbeitswelt, indem sie dazu beitragen, umweltbewusste Produktionsstätten und Produktionsverfahren zu entwickeln. Vor allem die berufliche Weiterbildung zum Umwelttechniker, die in Vollzeit zwei Jahre dauert und eine abgeschlossene Ausbildung aus dem technischen oder naturwissenschaftlichen Bereich voraussetzt, dürfte nach Einschätzung von Experten der Plattform gehalt.de an Bedeutung gewinnen. Ob in der Industrie, in öffentlichen Behörden oder Umweltschutzorganisationen: Die möglichen Einsatzgebiete dieses Zukunftsberufes sind vielfältig.

Umwelttechniker beschäftigen sich mit technologischen Verfahren zum Schutz der Umwelt Umwelttechniker beschäftigen sich mit technologischen Verfahren zum Schutz der Umwelt (© 2018 Shutterstock / ESB Professional)

3. Data Scientist

Vor allem an der Schnittstelle zwischen IT und Ingenieurwesen entstehen Zukunftsberufe, die in der Regel sehr gut bezahlt werden. Einer dieser Jobs, der bereits etabliert ist, demnächst aber eine noch viel größere Rolle spielen wird, ist der Data Scientist. Er sucht Informationen aus diversen Datenquellen heraus und untersucht diese auf bestimmte Muster. Big-Data-Experten sollten mathematisch begabt sein und sich mit Programmiersprachen auskennen. Neben dem technischen Know-how sind aber auch Soft Skills immens wichtig, da der Data Scientist seine Ergebnisse in alle Richtungen kommunizieren muss. 

Auch interessant: Köpfchen gesucht – Big Data im Personalwesen

4. 3D-Druck-Experten

Der 3D-Druck dringt in immer mehr Arbeits- und Lebensbereiche vor, dementsprechend werden auch immer mehr Menschen gesucht, die auf diesem Gebiet Expertise vorzuweisen haben. Zum einen können gänzlich neue Jobs entstehen, zum anderen verändern sich bestehende Berufe und Ausbildungen. Ob das Gesundheitswesen, die Industrie oder die Logistik, viele Branchen profitieren vom 3D-Druck. Vor allem Produktdesigner mit technischem Wissen und Ingenieure sind Zukunftsberufe mit 3D-Druck-Hintergrund.

5. Banker

Eine Erhebung des international tätigen Beratungshauses Antal kam hingegen zu dem Schluss, dass vor allem Banker in den kommenden Jahren verstärkt gefragt sind. 91 Prozent der Finanzunternehmen wollen der Untersuchung zufolge Leute einstellen. Zu Wahrheit gehört aber auch: Gerade im traditionellen Bankensektor wurden in jüngerer Vergangenheit auch viele Mitarbeiter entlassen.